Westermair Elf mit drei wichtigen Punkten im Derby

SV Nord Lerchenau: Matthias Angermeir, Michael Löbmann, Ilgar Can, Alexander Kirmeyer, Korbinian Hafner, Christian Roth, Edin Smajlovic, Patrick Ghigani, Alexander Olozaga Frau (46. Julian Othmer), Dominik Besel (89. Michael Dehoff), Martin Angermeir (79. Simon Scherer) - Trainer: Michael Westermair FC Fasanerie Nord: Goeuce Sirin, Andreas Rehpenn, Florian Büttner, Stefan Neumaier (64. Tim Gollan), Leopold Pfeiffer (33. Robert Doll), Firat Yalcin, Tobias Hügel, Wiyar Sharif, Markus Voag (46. Alexander Kuran), Danijel Cetojevic, Raphael Weber - Trainer: Christian Harag Schiedsrichter: Philip Degenfelder (München) - Zuschauer: 220 Tore: 1:0 Dominik Besel (3.), 1:1 Raphael Weber (10.), 2:1 Patrick Ghigani (31.)


Am Sonntag kam es zum Derby im Münchner Norden zwischen dem SV Nord Lerchenau und dem FC Fasanarie Nord. Es ging um mehr als nur Prestige, denn beide Mannschaften spielen gegen den Abstieg. 3 Punkte Trennten sie in der Tabelle voneinander. Mit dem 2:1 Heimsieg konnten sich die Nordler etwas von den Fasanen absetzen.


Zurück im Kader des SVN war Stürmer Martin Angermeir, der derzeit beruflich in England verkehrt! Die Lerchenauer nahmen von Anfang an das Spiel in die Hand. Der FC Fasanarie stand tief und wartete auf Konterchancen. Die Nordler kamen gut ins Spiel und gingen direkt in der 3. Minute in Führung. Alexander Olozaga-Frau konnte auf der linken Seite angespielt werden und brachte so die Flanke in den 16er der Gäste. Hinten lauerte Neuzugang Dominik Besel, der den Ball mit dem Kopf über die Linie drückte. In der 10. Minute rutschte ein langer Ball durch die Viererkette der Heimmannschaft. Raphael Weber kam als erster an den Ball und verwandelte frei vor Mathias Angermeir zum Ausgleich. Die Hausherren von der Ebereschenstraße blieben weiter dran, sie wollten schnellstmöglich wieder in Führung gehen. In der 31. Minute dann die Erlösung! Edin Smajlovic tankte sich in den Strafraum, der letzte Mann von Fasanarie brachte die Nummer 11 der Nordler regelwidrig zum Fall. Das Foul wurde mit Gelb bestraft. Den fälligen Elfmeter konnte Routinier Patrick Ghigani souverän zum 2-1 verwandeln. Mit diesem Ergebnis gingen die Mannschaften in die Halbzeit.


In der Pause brachte der Lerchenauer Coach Michael Westermair Julian Othmer für Alexander Olozaga-Frau ins Spiel.


Die Nordler drückten weiter nach vorne. Doch der Gastverein wusste gekonnt jeden Angriff zu unterbinden . In der 58. Minute dann die erste große Chance. Nach einer schönen Einzelleistung tauchte Patrick Ghigani frei vorm Tor der Fasanen auf. Der herausstürmende Torwart konnte den Ball jedoch halten. Schon 8 Minuten später die nächste dicke Chance, Edin Smajlovic spielte in Rückraum auf Julian Othmer, der den Ball jedoch über das Tor schoss. 15 Minuten vor Schluss hatte Fasanarie Nord dann noch einen gefährlichen Freistoß aus 20 Metern. Die Kugel flog gut 1 Meter am Kasten vorbei. Die letzte Chance hatten dann wieder der drei Buchstaben Verein aus der Lerchenau durch den auffälligen A-Junioren Spieler Julian Othmer, der die Kugel knapp am Tor vorbeischoss.


Ein brisantes Derby im Münchner Norden mit gut 300 Zuschauern. Durch den Sieg des SV Nord beträgt der Vorsprung auf die Relegationsplätze ganze 6 Punkte. Die Westermair-Elf ist seit 3 Spielen ungeschlagen und die Tendenz zeigt nach oben.


  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon