SV Nord gewinnt Hitzeschlacht gegen Schlusslicht SVA Palzing!

Bei 32 Grad und Sonnenschein begrüßte der SV Nord München-Lerchenau e.V. am 5. Spieltag der Bezirksliga Nord den SVA Palzing an der Ebereschenstraße. Nach dem Unentschieden unter der Woche gegen den FC Schwabing, wollte die Westermair-Elf am Ende der anstrengenden englischen Woche den nächsten Dreier einfahren. Der SVA verlor letzte Woche beim Aufstiegsaspiranten TSV Jetzendorf mit 1-3, und kam ausgeruht zum Aufeinandertreffen mit den Nordlern. Bevor Felix Wolf die Partie vor 100 Zuschauern Anpfiff, wurde unser Co-Spielertrainer Peter Zeussel für 200 Spiele im Nordlertrikot geehrt!


Die Heimmannschaft war von Beginn an spielbestimmend, dies zeigte sich vorallem in den Ballbesitzanteilen. Nach 15 Minuten dann der erste Dämpfer für die Gastgeber, Karl-Heinz Lappe musste angeschlagen ausgewechselt werden, für ihn kam der junge Lazar Cavnic. Bis zur Trinkpause in der 23. Minute gab es keine nennenswerten Chancen, der SVN blieb auch nach dem Wechsel spielbestimmend, sie konnten die langen Ballbesitzsphasen jedoch nicht in Torchancen umwandeln, die Gäste agierten hauptsächlich mit langen Bällen. In der 31. Minute dann ein schön vorgetragener Angriff über die linke Seite, Arbnor Segashi kommt frei zum Flanken und findet in der Mitte Lazar Cavnic, welcher seinen Gegner aussteigen ließ und gefoult wurde. Felix Wolf und sein Gespann entschied folgerichtig auf Strafstoß für die Nordler. Routinier Stephan Hagleitner schnappte sich den Ball und verwandelte ihn unhaltbar zum hochverdienten 1-0! In Folge des Führungstreffers wurde das Spiel der Palziger etwas ruppiger, nach 47 Minuten pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit.


Der SVN wollte die Feldüberlegenheit im zweiten Abschnitt besser nutzen und das Spiel schnellstmöglich entscheiden. Trainer Michael Westermair entschied sich dazu nicht zu wechseln.


Der erste Abschluss der 2. Hälfte hatte Peter Zeussel nach einem Zuspiel von Patrick Neser, sein Schuss ging jedoch über das Tor. In der 59. Minute dann eine Ecke für die Hausherren, Dominik Besel brachte den Ball zu Lazar Cavnic, dessen Kopfball knapp am Pfosten vorbeiging. Nach 65 Minuten wird, Patrick Neser, der Ball aus kürzester Distanz an die Hand gelupft, Schiedsrichter Felix Wolf entschied überraschenderweise auf Elfmeter für die Gäste. Ein fragwürdiger Elfmeter, der von Noah Staudt getreten wurde. Der geschossene Elfmeter konnte von Matthias Angermeir gehalten werden, die Freude der Nordler hielt jedoch nicht lange an, da der Schiedsrichter Wolf den Elfmeter wiederholen ließ, laut dem Schiedsrichtergespann hat Angermeir zu früh die Linie verlassen. Den zweiten Elfmeter verwandelte Marcel Radlmaier flach in die Mitte und egalisierte dadurch die Führung der Nordler. Danach wurde Palzing etwas aktiver, das Spielgeschehen kontrollierten die Lerchenauer trotzdem weiter. In der 76. Minute wurde Edin Smajlovic auf außen freigespielt und flankte aus halblinker Position, er fand in der Mitte Jubilar Peter Zeussel, der eiskalt ins lange Eck köpfte und die Blau-Weißen somit wieder mit 2-1 in Führung brachte! Die Lerchenauer beschränkten sich nicht aufs Verwalten, sondern spielten weiter nach vorne. In der 79. Minute verzog der eingewechselte Christian Roth aus 18 Metern. 9 Minuten vor Schluss legte Edin Smajlovic den Ball auf Lazar Cavnic ab, dessen Schuss auch am Tor vorbeiging. In der Nachspielzeit dann die letzte Chance des Spiels! Nach einem langen Ball von Matthias Angermeir tankte sich Peter Zeussel durch und schoss den Ball knapp über den Querbalken.


Ein knapper, aber hochverdienter Sieg der Lerchenauer, die somit nach 5 Spielen 8 Punkte haben. Gegen Palzing gelang in einem zerfahrenen Spiel mit 10 gelben Karten ein Arbeitssieg. Die Nordler wollen am nächsten Sonntag um 15:00 bei der SpVgg Kammerberg nachlegen!