Pleite für Nord Lerchenau beim SV Lohhof

SV Lohhof: Fabio Bove, Maximilian Kattner, Felix Wagner, Modibo Konare, Simon Queiros, Christian Philipp, Martin Hirn (51. Marco Gellner), Gianfranco Soave (67. Daniel Hofmann), Fritz Alt, Max Griesgraber, Michael Huber (59. Patrick Kettenbach) - Trainer: Manuel von Klaudy SV Nord Lerchenau: Tobias Lippenberger, Simon Scherer, Stefan Lippenberger, Stefan Dehoff, Michael Dehoff (86. Timo Samweber), Ilgar Can, Alexander Kirmeyer (53. Alexander Hanika), Christian Roth, Patrick Neser, Alexander Olozaga Frau (86. Hans Gravenhorst), Edin Smajlovic - Trainer: Michael Westermair Schiedsrichter: Vincenzo Tropeano Tore: 1:0 Michael Huber (3.), 2:0 Max Griesgraber (22.), 3:0 Max Griesgraber (33.), 3:1 Christian Roth (37.), 3:2 Alexander Hanika (78.), 4:2 Marco Gellner (86.), 5:2 Daniel Hofmann (90.)


Nachdem wir letzte Woche den Klassenerhalt perfekt gemacht haben, stand gestern das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SV Lohhof an. Patrick Ghigani, Peter Zeussel, Korbinian Hafner und Dominik Besel standen der Mannschaft nicht zur Verfügung. Dafür rutschte Hans Gravenhorst aus der Zweiten Mannschaft in den Kader.


Die Lohhofer waren von Anfang an wacher und agressiver! Nach 3 Minuten kam ein weiter Einwurf über unsere Innenverteidiger, nachdem der Ball geklärt wurde kam Michael Huber aus 18 Meter zum Abschluss. Die Kugel kam aufs kurze Eck. Tobias Lippenberger konnte den Schuss nicht mehr halten. Eine frühe Führung für Lohhof! Die Heimmannschaft blieb weiter das bessere Team. In der 22. Minute wurde der Ex-Nordler Max Griesgraber in Szene gesetzt, dieser verwandelte eiskalt zum 2-0. In der 33. Minuten dann das 3-0. Max Griesgraber bekam den Ball am rechten Strafraumeck und setzte ihn mit einem Sehenswerten Aussenriss Schuss ins linke Kreuzeck der Lerchenauer. Danach drückten die Hausherren etwas auf die Bremse. Nach 35. gespielten Minuten dann die erste Chance für die Gäste. Edin Smajlovic setzte sich auf der linken Seite durch, den Schuss konnte der Innenverteidiger Mobido Konare noch klären. In der 37. Minute kam Patrick Neser 20 Meter vorm gegnerischen Sechtzehner an den Ball und dribbelte in den Strafraum, dort wurde er klar gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Christian Roth abgebrüht zum 3-1.


Der SV Nord knüpfte an das gute Ende der 1. Halbzeit an.Lohhof stand tief und lauerte auf Konter. In der 53. Minute gab es einen Freistoß für die Nordler. Der Torschütze schoss mit seinem starken linken Fuß in Richtung langes Eck. Der Ball segelte erst an allen Spielern und dann noch knapp am Pfosten vorbei. In der 65. Minute dann die nächste große Chance auf den Ausgleich. Simon Scherer kam außen frei zum flanken und fand Michael Dehoff in der Mitte, dieser setzte das Leder an den Außenpfosten. Der SV Nord blieb aber weiter am Drücker. In der 78. Minute war es wieder Simon Scherer der zum flanken kam. Dieses mal fand er den eingewechselten Alexander Hanika, der per volley versenkte. Nach dem 2-3 schmissen die Nordler nochmal alles nach vorne, um mindestens einen Punkt mitzunehmen. In der 86. Minute kam Marco Gellner dann aus 20 Metern zum Abschluss, unser Schlussmann Tobias Lippenberger dachte der Ball geht über sein Gehäuse. Dies war jedoch nicht der Fall und Lohhof erzielte dadurch das vorendscheidende 4-2. In der 91. konterte Lohhof dann nochmal und erzielte durch Daniel Hofmann das 5-2.


  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon