Nord Lerchenau unterliegt dem ASV Dachau deutlich!

Aktualisiert: 20. März

Die Rückrunde der Bezirksliga Oberbayern Nord wird durch das Duell SV Nord Lerchenau gegen ASV Dachau eröffnet. Der Landesliga Absteiger geht klar als Favorit in die Partie, doch die Lerchenauer brauchen sich nicht verstecken! In der Bezirksliga Combacksaison nach dem Aufstieg aus der Kreisliga belegt die Westermair-Elf einen ordentlichen 7. Platz (mit einem Spiel weniger) und nur 3 Punkte Rückstand auf den 4. Platz. Zudem hat man ein Polster von 8 Punkte auf den Relegationsplatz. Xaver Fabisch pfiff das Flutlichtspiel vor 120 Zuschauern pünktlich an.


Nach 7 Minuten dann die erste Chance des Spiels. Nach einem Angriff über die linke Nordler Abwehrseite kommt der Ball ins Zentrum, der geblockte Schuss landet bei Thomas Rieger, der den Ball annimmt und per Dropkick ins Kreuzeck von Matthias Angermeir schweist. Ein früher Rückstand für die Nordler! Die Gäste blieben am Drücker! Schon 120 Sekunden nach der Führung kamen die Dachauer wieder über die linke Seite, der Ball in den Rückraum wird per Hacke auf den Torschützen Rieger abgelegt der das Leder an die Latte zimmert. Dachau blieb weiter extrem druckvoll, wieder nur 2 Minuten nach dem Lattenknaller verlagerte der ASV mit einem Diagonalball das Spiel, der Ball ins Zentrum findet Sebastian Mack, der Angermeir keine Chance lässt (0-2). Nach 15 Minuten dann die erste Nordler Torannäherung. Der Routinier Satuk Can setzt sich auf der rechten Außenbahn durch und bringt den Ball ins Zentrum, wo Lappe knapp verfehlt. Schon 60 Sekunden später versucht sich der Gastgeber spielerisch aus dem Pressing zu lösen, Jonas Feldhaus unterläuft ein Fehlpass, wodurch der Ball bei Sebastian Mack landet, der frei vor Angermeir das 0-3 erzielt. Brutal effiziente Gäste führen früh mit 3 Toren! Der ASV blieb auch weiter bissig und zeigte einen enormen Willen, doch die Münchner fanden besser ins Spiel! Nach einer halben Stunde sah Thomas Rieger nach einem taktischen Foul an Dominik Besel gelb. Den fälligen Freistoß setzte Arbnor Segashi am Tor vorbei. 10 Minuten vor der Halbzeit dann die beste Chance des SVN nach einer frühen Ballerorberung durch Kapitän Christian Roth dribbelte dieser in den Sechtzehner und legte auf Dominik Besel quer, der jedoch unter Bedrängnis Korbinian Dietrich in die Arme schoss. Der SV Nord München Lerchenau blieb jetzt aber dran. In der 38. Minute dann ein weiter Einwurf von Jonas Feldhaus auf Lazar Cavnic, dessen Kopfball von Dietrich gut gehalten wurde. Der Vorjahresabsteiger hatte jedoch eine Lösung parat. 3 Minuten vor der Halbzeit kommen die Gäste durchs Zentrum und stecken den Ball auf Leon Schleich durch, der eiskalt auf 4-0 aus Gästesicht erhöht.


Ohne Nachspielzeit gehen die Mannschaften in die Kabinen. Ein extrem abgezockter ASV führt deutlich und verdient dank einer effizienten Chancenverwertung. Zur zweiten Halbzeit ersetzte Ilgar Can Jonas Feldhaus. Die Gäste wechselten gleich doppelt.


Die Dachauer schalteten zu Beginn der zweiten Halbzeit zwei Gänge zurück. Dadurch hatten die Lerchenauer mehr Spielanteile. Nach 58 Minuten trat Segashi einen Freistoß nachdem Cavnic gefoult wurde. Sein Ball fand Besel, der den Ball gut mitnahm, jedoch zu spät abschließt. Die darauf folgende Ecke köpfte Cavnic über das Tor. Nach knapp 70 Minuten bringen beide Mannschaften nochmal 2 frische Spieler in die Partie. In der 76. Minute dann wieder der ASV. Nach einer schönen Kombination kommt der Ball von der rechten Seite in den Sechtzehner zum eingewechselten Miridon Rexhepi der zum 5-0 einschiebt. 8 Minuten vor Schluss dann ein Freistoß aus rund 28 Metern den Papdopoulos wuchtig und präzise aufs Tor brachte, doch Angermeir war zur Stelle und konnte zur Ecke abwähren. Die daraus folgende Ecke rutscht jedoch auf den 2. Pfosten durch zu Rexhepi, der das 6. Tor der Dachauer erzielte. 3 Minuten später dann der lupenreine Hattrick! Eine Kopie vom 0-5, wieder kamen die Gäste über die rechte Seite, legten den Ball ins Zentrum am Elfmeterpunkt wird der Ball nochmal auf Rexhepi abgelegt, der nur noch einschieben muss (0-7). Doch die Rexhepi-Show war noch nicht zu Ende! Keine 60 Sekunden später kam der Ball wieder zu ihm und er bleibt wieder eiskalt und erzielt den 0-8 Endstand. Somit erzielte der Joker in 11 Minuten einen Viererpack und empfahl sich für die kommenden Aufgaben für die Startelf des Aufstiegsaspiranten. Nach genau 90 Minuten wurde die Partie abgepfiffen.


Zum Rückrundenauftakt eine Klatsche für die Nordler. Der ASV wird seiner Favoritenrolle gerecht und erobert Platz 1 zurück. Der SV Nord hat nicht lange Zeit um diese Niederlage zu verarbeiten, denn am Sonntag gastiert die SpVgg Kammerberg an der Ebereschenstraße. Mit Kammerberg hat man nach der 1-7 Hinspielniederlage auch noch eine Rechnung offen. Das perfekte Spiel um auf die gestrige Leistung eine Reaktion zu zeigen!