Nord Lerchenau setzt sich verdient gegen Rohrbach durch!

Nach der 7-1 Klatsche stand für Michael Westermair und sein Team das Heimspiel gegen den TSV Rohrbach an. Die Rohrbacher, welche letzte Woche gegen den FSV Pfaffenhofen ihren ersten Saisonsieg einfahren konnten, kamen mit breiter Brust an die Ebereschenstraße. Im Vergleich zur letzten Woche entspannte sich die Personallage des SVN wieder. Im Vergleich zur letzten Woche standen wieder Alexander Rösler, Arbnor Segashi und der wieder genesene Christian Roth zur Verfügung.


Nach 6 Minuten hatten die Rohrbacher die erste Chance des Spiels – und was für eine! Nach einer Kombination über die rechte Seite kam Dominik Kaindl zum Abschluss, sein wuchtiger Schuss konnte unser Schlussmann Matthias Angermeir durch einen guten Reflex an den Pfosten lenken, von welchem der Ball ins Toraus sprang. 7 Minuten später dann die erste Offensivaktion des SV Nord München Lerchenau, der junge Dominik Besel bekam auf der linken Seite den Ball und dribbelte ins Zentrum, sein Fernschuss ging knapp am Rohrbacher Kasten vorbei. Nach einer Viertelstunde wurde den Rohrbachern ein Eckball zugesprochen, welcher weit in den Sechtzehner auf Michael Humbach geschlagen wurde, welcher den Ball per Volley auf das Tor brachte. Matthias Angermeir konnte aber wieder glänzend parieren, was eine weitere Ecke zur Folge hatte. Die erneute Ecke kam wieder auf Humbach, dessen Kopfball im Nordler Netz zappelte, somit ging Rohrbach am Kunstrasen der Ebereschenstraße mit 1-0 in Führung (16. Minute). Danach wurden die Lerchenauer dann aktiver! Nach 28. Minuten spielten Peter Zeussel und Lazar Cavnic einen Doppelpass, den Querpass von Cavnic musste Kapitän Martin Angermeir nur noch zum 1-1 einschieben. Im weiteren konnte der SVN die Angriffsversuche der Gäste souverän verteidigen, jedoch kamen die Nordler auch nur aus der Distanz zu Torchancen. In der 2. Minute der Nachspielzeit zog Martin Angermeir aus ca 20 Metern ab, Marco Ziegelmeier ließ den Ball nach vorne tropfen, Peter Zeussel schaltete am schnellsten und staubte zum verdienten 2-1 für Nord ab!


Die Nordler gingen insgesamt mit einem verdienten 2-1 in die Halbzeit, die Rohrbacher fanden besser ins Spiel, die Blau-Weißen schafften es aber noch vor der Halbzeit das Spiel zu drehen. In der 2. Halbzeit forderte Westermair, dass seine Jungs das Spiel weiter kontrollieren und die 3 Punkte einzutüten!


In der 51. Minute dann aber ein Schreckmoment! Stephan Hagleitner und Michael Humbach stießen beim Luftduell mit dem Kopf zusammen. Hagleitner blieb blutüberströmt liegen, der Schiedsrichter Andreas Klinger unterbrach sofort das Spiel. Während Hagleitner mit einem Turban vorversogt wurde, war der Krankenwagen schon auf dem Weg! Wir wünschen Stephan Hagleitner auch nochmal auf diesem Weg die besten Genesungswünsche! Hagleitner wurde durch Sebastian Bittner ersetzt. Die Nordler blieben weiter die bessere Mannschaft, in der 64. Minute dann die nächste Großchance für die Nordler. Nach einem schönen Schnittstellenball tauchte Angermeir frei vor Ziegelmeier auf, welcher den Schuss jedoch stark parierte. 26 Minuten vor Schluss ersetzte Arbnor Segashi dann Korbinian Hafner. 60 Sekunden nach dem Wechsel dann mal wieder ein Abschluss der Gastmannschaft durch Matthias Federl, dessen Schuss jedoch über den Zaun ging! Schon 5 Minuten später dann wieder ein Distanzschuss der Gäste, Tobias Schwarzmeier nagelte den Ball an die Latte – Glück für den SV Nord, dieses Tor hätte den Spielverlauf auf den Kopf gestellt! Auch nach diesem Lattenkracher blieb der Gastgeber die bessere Mannschaft, die Abschlüsse durch Zeussel und Angermeir blieben jedoch zu ungefährlich. In der 82. Minute bringt Co-Spielertrainer Zeussel den Ball wuchtig in der Mitte, Besel verpasste die Hereingabe denkbar knapp. Mittlerweile könnte es schon 4-1 für die Gastgeber stehen! 6 Minuten vor Schluss dann die Erlösung, diese mal legt Besel auf Zeussel quer, der zum 3-1 einschiebt. In der 87. Minute dann die letzte Großchance des SVN. Peter Zeussel brachte den Ball zu dem auffälligen Dominik Besel, welcher an Ziegelmeier scheiterte, den Nachschuss setzte Angermeir über den Querbalken. Aufgrund der Verletzungsunterbrechung von Stephan Hagleitner gab es 7 Minuten Nachspielzeit in welchen aber nichts mehr passierte.


Die Lerchenauer gewinnen hochverdient mit 3-1 gegen die Rohrbacher, mit einer besseren Chancenverwertung hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können. Die Nordler unterstrichen ihre Heimstärke, aus 4 Heimspielen holte die Westermair-Elf 10 Punkte, auswärts konnte man aus 3 Spielen lediglich 1 Punkt einfahren. Diese Auswärtsbilanz will die Mannschaft nächsten Samstag beim TSV Eching verbessern. Wir wünschen unserer Nummer 20 Stephan Hagleitner weiterhin gute Besserung!