Nord Lerchenau II vepasst Sieg nach guter Leistung

FC Phönix Schleißheim II: Alexander Ehlers, Dennis Odaci (88. Florian Edlhuber), Marcel Durdan, Florian Bonauer, Julian Schallenberg, Waldemar Winter, Stefan Möltner, Okan Ceviz, Serkan Karahan, David Hanst, Manuel Federl (46. Michael Leibhard) - Trainer: Waldemar Winter SV Nord Lerchenau II: Andreas Michler, Tobias Lippenberger (67. Maximilian Griesmaier), Jakob Schlagintweit, Luca von Weitershausen, Sascha Adam, Sebastian Wanninger, Tobias Treffer (59. Lazar Milicevic), Andreas Borris (82. Jakob Winterer), Bernhard Moch, Rene Hajdinjak, Hans Gravenhorst - Trainer: Dietmar Lippenberger - Trainer: Alexander Hagedorn Schiedsrichter: - - Zuschauer: 40 Tore: 1:0 Manuel Federl (22.), 1:1 Bernhard Moch (51.)

Nach der deftigen Niederlage letzte Woche spielten die Nordler am Sonntag gegen den direkten Tabellennachbarn aus Schleißheim.

Die Nordler mussten wieder auf ihren Kapitän Robin Kuntzsch verzichten. Die Nordler starteten mit einer stabilen Defensive in die Partie und bauten ihre Angriffe über außen auf. Sie schafften es aber nicht eine klare Torchance zu kreieren. Es fehlte oft die Präzision im letzten Ball. Defensiv ließ die Zweite nichts zu. In der 22. Minute dann ein kapitaler Fehlpass der Nordler im Spielaufbau, wodurch der Schleißheimer Spieler Manuel Federl frei aufs Tor zulief und den Ball zum 1-0 verwandelte. Nach dem Rückstand mussten sich die Nordler wieder fangen und verloren etwas die Ordnung. Kurz vor der Halbzeit hat Schleißheim nochmal einen ungefährlichen Abschluss durch den Torschützen gehabt.

In der Halbzeit mahnten die Trainer, wieder mehr auf die Ordnung zu achten und früher den Abschluss zu suchen.

Die Nordler kamen gut aus der Halbzeit. In der 51. Minute eroberte Hans Gravenhorst den Ball kurz vorm gegnerischen Strafraum und steckte diesen sofort auf Bernhard Moch durch, der den Ausgleich erzielte. Danach wurden die Nordler stärker. In der 65. Minute standen Bernhard Moch und Tobias Treffer zum Freistoß bereit. Der Torschütze setzte den Ball an die Latte. Schleißheim konzentrierte sich jetzt größtenteils aufs verteidigen. Ein weiterer Ball auf Berni wurde im 1 gegen 1 dann vom Keepernin höchster Not über die Latte gelenkt.

In der 78 Minute hatten die Nordler dann noch einen Abschluss aus der Distanz durch Andreas Borris, doch er traf den Ball nicht voll.

In der 84 Minute dann nochmal ein Angriff von Schleißheim über links. Die Flanke konnte Maxi Griesmaier im letzten Moment noch per Kopf klären. Die letzte Chance im Spiel dann durch die Nordler nach einem Freistoß von Maxi Griesmaier auf Lazar Milicevic, der den Ball überhetzt über das Tor köpfte.

Schlussendlich ein glücklicher Punkt für Schleißheim. Eine super Mannschaftsleistung der Zweiten wurde leider nicht mit 3 Punkten belohnt. Nächste Woche kommt Hansa Neuhausen an die Ebereschenstraße.




  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon