Kanter Derbysieg!

FSV Harthof München: Matthias Grünecker, Alexander Ott, Alexander Scholz, Andreas Kaunzinger, Adam Ben Saad (57. Theodor Rosendorf), Ben Puta, Marcel Scheingraber, Marijan Markaj (46. Paul Odunlade), Philipp Baum, Daniel Kumar, Adam Puta - Trainer: Marco Heiss - Trainer: Stefan Behr SV Nord Lerchenau: Matthias Angermeir, Ilgar Can, Korbinian Hafner, Satuk Can (67. Alexander Kirmeyer), Sebastian Bittner (31. Peter Zeussel), Alexander Rösler, Christian Roth, Edin Smajlovic, Fernando Ernesto, Patrick Neser, Martin Angermeir (60. Dominik Besel) - Trainer: Peter Zeussel - Trainer: Michael Westermair Schiedsrichter: Tarik Smajlovic - Zuschauer: 100 Tore: 0:1 Martin Angermeir (46.), 0:2 Fernando Ernesto (48.), 0:3 Edin Smajlovic (51.), 0:4 Edin Smajlovic (53.), 0:5 Peter Zeussel (56.), 0:6 Patrick Neser (59.), 0:7 Peter Zeussel (67.), 0:8 Fernando Ernesto (68.), 0:9 Dominik Besel (78.), 1:9 Ben Puta (80.), 1:10 Edin Smajlovic (11.) Rot: Alexander Ott (20./FSV Harthof München), Marcel Scheingraber (24./FSV Harthof München)


Nach 3 Spielen und 3 Siegen konnten die Nordler nach einer spielfreien Woche durch einen weiteren Sieg zurück auf Platz 1 springen. Während des Aufwärmens stellte sich heraus, dass Philip Grahammer nicht spielen kann, deshalb war Coach Michael Westermair gezwungen seine Abwehrkette umzustellen. Alexander Rösler stand um 14:30 Uhr an der Ebereschenstraße neben Ilgar Can auf dem Spielfeld!


1-10 heißt es letztendlich nach 90 Minuten zwischen dem FSV Harthof und dem SV Nord Lerchenau! Die defensiv eingestellten Gastgeber standen tief in der eigenen Hälfte und ließen unserer Mannschaft wenig Platz im letzten Drittel zum kombinieren. Dadurch hatte der SVN zu Beginn keine hochkarätigen Chancen. Nach 20 Minuten zeigte sich Harthof dann von seiner anderen Seite. Edin Smajlovic setzte sich über außen im Dribbling durch, als er vorbei war setzte, Alexander Ott zur Grätsche an und rauschte von hinten mit gestreckten Bein in Smajlovic rein. Der souveräne Schiedsrichter schickte Ott zum duschen. 4 Minuten später wieder ein übertrieben hartes Foulspiel. Marcel Scheingraber räumte Satuk Can mit beiden Beinen und offenen Sohlen weg. Man kann nur von Glück sprechen das Satuk Can sich nicht verletzt hat! Für dieses Foul gab es logischerweise auch die rote Karte. Dadurch war der SV Nord 65 Minuten mit 2 Mann in Überzahl. In der 31. Minute nahm der SVN den ersten Wechsel vor. Westermair ließ aufgrund der Überzahl offensiver spielen. Peter Zeussel kam für Sebastian Bittner und bildete eine Doppelspitze mit Martin Angermeir. Der letzte Angriff der 1. Halbzeit führte zur verdienten 0-1 Führung. In der 2. Halbzeit blieben die Nordler weiter dran. Den Willen Tore zu erzielen und die Überzahlsituation waren letztendlich ausschlaggebend für den 1-10 Endstand. Edin Smajlovic erzielte in der 2. Hälfte einen Hattrick. Peter Zeussel und Fernando Ernesto konnten jeweils doppelt treffen. Dominik Besel, Patrick Neser und Martin Angermeir kamen je einmal zum Zug.

Unsere Mannschaft hält die weiße Weste und erobert die Tabellenspitze mit einem Spiel weniger zurück. Nächste Woche ist der SV Untermenzing zu Gast!


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Aktuelle Mitteilung

Liebe Mitglieder, liebe Nordfreunde, nachdem der Corona Virus weiterhin unseren Alltag begleitet und deshalb unser Vereinsleben sehr beeinträchtigt ist, bitten wir Euch alle, an die Regeln und Vorgabe

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon