Erster Sieg in der 4-Spielewoche der A-Jugend

SV Nord Lerchenau: Marko Rakita, Andreas Treffer (71. Robin Bichlmeier), Felix Engelhardt, Maximilian Hoffmann, Moritz Konsek, Julian Othmer (89. Tobias Schuster), Korbinian Hafner, Jakob Winterer, Gabriel Prehl (87. Aldrin Ademi), Vincent Balleng (46. Patrick Daniel), Dominik Besel



Tore: 0:1 Dominik Besel (12.), 0:2 Korbinian Hafner (24.), 1:2 (36.), 2:2 (45.), 2:3 Korbinian Hafner (70.), 3:3 (73.), 4:3 (76.), 4:4 Dominik Besel (78.), 4:5 Julian Othmer (80.), 4:6 Patrick Daniel (87.), 4:7 Dominik Besel (88.)


Samstagnachmittag ‪15:00 Uhr‬ und traumhafte Bedingungen waren ideale Voraussetzungen für einen Nordler Dreier beim heutigen Gegner SC Inhauser Moos. Die Nordler U19 hat eine sehr schwere Woche mit vier Spielen vor sich, welche alle gewonnen werden müssen, um den großen Traum des Aufstiegs zu erreichen, so war ein Sieg gegen den Tabellenachten Pflicht.


Die Jungs aus der Lerchenau starteten konzentriert in die Partie und spielten sich gleich einige Torchancen raus, es dauerte so nur 12 Minuten bis Dominik Besel nach einer Ecke zum 0:1 verwandelte. Nur 12 Minuten später erhöhte Korbinian Hafner durch schönen Direktfreistoß ins Torwarteck zum 0:2. Unsere Jungs hatten alles im Griff, konnten jedoch die weiteren Torchancen nicht nutzen. So kam Inhauser Moos nach 36 Minuten zurück ins Spiel, nachdem erst ein langer Ball im Mittelfeld nicht abgefangen werden kann, verliert anschließend Jakob Winterer den entscheidenden Zweikampf und der gegnerische Stürmer läuft alleine auf das Tor zu und schiebt zum 1:2 ein. Die Nordler spielten sich im Anschluss jedoch wieder weitere Torchancen heraus, unter anderem setzte Jakob Winterer das Leder per Hacke nur knapp neben das Tor. Kurz vor der Halbzeit verlieren die Lerchenauer den Ball in der Vorwärtsbewegung und es kommt zum Eckball. Beim Eckball sieht der Schiedsrichter ein Schieben von Vincent Balleng, zeigt auf den Punkt und stellt unsere Nummer 14 für fünf Minuten vom Platz. Der Elfmeter wird souverän verwandelt und unsere Jungs gehen unnötigerweise mit einem 2:2 in die Kabine.


Die zweite Halbzeit startete ruhig mit wenig Torraumszenen auf beiden Seiten bis zur 62. Minute als der Schiedsrichter die Tätlichkeit eines Spielers der Heimmannschaft gegen Felix Engelhardt ahndete und ihn folgerichtig mit rot vom Platz stellte. Die Nordler schalteten noch einmal einen Gang hoch und Korbinian Hafner verwandelte erneut per Direktfreistoß zum 2:3. Man meinte jetzt ist der Sieg nur noch eine Frage der Höhe mit einem Mann mehr. Doch nach einem langen Ball und einer nicht gesehenen Abseitsstellung konnte Inhauser Moos wieder ausgleichen. Es kam noch dicker für die Nordler als 3 Minuten später der Inhausen-Spieler nach einer Torwartunsicherheit zum 4:3 traf. Unsere Jungs gaben sich aber nicht auf und nur 2 Minuten später konnte Dominik Besel nach einem Eckball zum 4:4 ausgleichen, jetzt waren die Jungs wieder voll da. Das Spiel wurde immer hitziger und wurde von vielen Sticheleien begleitet. Die Nordler blieben im Eifer des Gefechts cooler und Julian Othmer staubte nach einem Fernschuss zum 4:5 ab, unsere Jungs lagen also wieder vorne. Die letzten 10 Minuten spielte Nord souverän zu Ende und konnte sogar noch auf 4:6 (Patrick Daniel) und 4:7 (Dominik Besel) erhöhen.


Auch wenn das Spiel nie so spannend werden darf aus Nordler Sicht, am Ende zählen die wichtigen 3 Punkte im Rennen um den Aufstieg. Die Jungs haben jetzt allerdings nicht lange Pause am Dienstag den 28.05. kommt es zum Spitzenspiel gegen Spitzenreiter Olympiadorf München, wo sie herzlich eingeladen sind, um die Jungs zu unterstützen.




  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon