8 Ausfälle sind zu viel für Lerchenaus Reserve!

FC Olympia Moosach: Moritz Hodemacher, Igor Topic (68. Manuel Deniz), Ardian Gashi, Ronny Scholz (75. Brandon Li Rodriguez), Florian Gebhard, Vinicius Allegrini, Sonny Langer, Andreas Brunner, Martin Labermeier, Fabio Cozza, Markus Hecht - Trainer: Markus Wurdack SV Nord Lerchenau II: Andreas Michler, Jakob Winterer (46. Marcel Daniel), Matthias Konrad (74. Tobias Buchner), Sebastian Wanninger, Jakob Schlagintweit, Tobias Tins, Sascha Adam, Robin Kuntzsch (46. Christian Seubert), Rene Hajdinjak, Tobias Treffer, Hans Gravenhorst - Trainer: Alexander Hagedorn - Trainer: Dietmar Lippenberger Schiedsrichter: Ali Güllü - Zuschauer: 20 Tore: 1:0 Andreas Brunner (13.), 1:1 Hans Gravenhorst (19.), 2:1 Andreas Brunner (21.), 3:1 Andreas Brunner (24.), 4:1 Martin Labermeier (44.), 5:1 Fabio Cozza (57.), 6:1 Andreas Brunner (70.), 6:2 Sascha Adam (89.)


Nach der Derbyniederlage vor 2 Wochen gegen Fasanarie Nord stand gestern das nächste schwere Spiel für unsere „Zwoate“ gegen den Aufstiegsaspiranten FC Olympia Moosach an. Die Nordler haben zudem viele Ausfälle zu verkraften. Mathias Beck und Luca von Weitershausen konnten aus beruflichen Gründen nicht spielen, zudem sind Marco Müller, Constantin Wrangel, Bernhard Moch, Lazar Milicevic und Andreas Borris verletzungsbedingt ausgefallen. Besonders Andreas Borris wünschen wir eine gute Besserung, da er sich im letzten Spiel das Kreuzband gerissen hat. Aufgrund der dünnen Personaldecke mussten Tobias Treffer und Jakob Schlagintweit angeschlagen spielen.


Die Heimmannschaft, für die es noch um wichtige Punkte im Aufstiegsrennen geht, kam besser ins Spiel. Nach 13 Minuten die Führung für die Hausherren. Nach einem unnötigen Ballverlust auf der linken Gästeseite, kam Vinicius Allegrini an der Ball, dieser flankt auf den zweiten Pfosten zu Andreas Brunner, der das Leder mit dem Kopf versenkte. Schon 6 Minuten später eroberten René Hajdinjak die Kugel nach einem schlechten Abschlag der Gastgeber und steckte geistesgegenwärtig auf Hans Gravenhorst durch, der frei vorm Torwart einschob. In der 21. Minute dann ein Missverständnis in der Nordler Hintermannschaft, dadurch rutschte der Ball zu Andreas Brunner durch, der die erneute Führung für Olympia Moosach erzielen konnte. 3 Minuten später gab es einen Freistoß aus 22 Metern für Moosach der Ball landete abgefälscht im Nordler Tor. Mit der Führung im Rücken schraubte Moosach etwas zurück. Dadurch kamen die Lerchenauer zu ihren Chancen. Nach einem langen Einwurf verlängert Hans Gravenhorst auf Tobias Treffer der die darauffolgende Torchance aber kläglich vergab. Kurz vor der Halbzeit bekam Moosach einen Freistoß aus einer ähnlichen Position wie beim 3-1. Dieses mal schoss Martin Labermeier. Der satte Schuss von Labermeier landetet erneut im Kasten des SVN.

Mit dem 4:1 gingen die Teams in die Pause.


Für Spielführer Robin Kuntzsch war aus beruflichen Gründen nach 45 min schluss, dafür kam Christian Seubert ins Spiel. Jakob Winterer musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden und wurde von Marcel Daniel ersetzt.


Die Zweite Halbzeit startete ruhig, die Heimmannschaft baute ihre Angriffe mit Diagonalbällen auf die hoch stehenden Außenverteidiger auf. In der 57. Minute dribbelte Fabio Cozza in den Strafraum der Gäste und wurde dort von Sebastian Wanninger zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelt der Gefoulte selbst. 20 Minuten vor Schluss wieder ein weiter Ball der auf Andreas Brunner verlängert wurde, dieser spitzelte den Ball an Andreas Michler vorbei und erzielt somit sein viertes Tor in diesem Spiel. Der Schlusspunkt dann in der 89. Minute. Der auffällige Hans Gravenhorst wurde von Tobias Treffer in Szene gesetzt. Moritz Hodemacher brachte den Gästestürmer zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sascha Adam zum 6:2 Endstand.


Ein schwacher Auftritt unserer Zweiten. Wir hoffen, dass sich die Personallage wieder entspannt, denn nächste Woche steht das Derby gegen den FSV Harthof an.


  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon