Turbulente Derbyniederlage für Nord II

FC Fasanerie Nord II: Luitpold Ferstl, Jonas Heine (87. Michael Wirth), Mario Kurka, Maximilian Lauerer, Andreas Voag, Nicolas Lachman, Matthias Colak (62. Andreas Leister), Alexander Gosse, Daniel Daser, David Ludyga, Philipp Eliasch (74. Tobias Greisle) - Trainer: Daniel Daser SV Nord Lerchenau II: Andreas Michler, Jakob Winterer, Tobias Tins, Luca von Weitershausen, Leopold Moritz Braun (70. Alexander Stadler), Constantin Wrangel, Bernhard Moch, Rene Hajdinjak, Tobias Treffer, Matthias Beck, Hans Gravenhorst - Trainer: Alexander Hagedorn - Trainer: Dietmar Lippenberger Schiedsrichter: - Zuschauer: 40 Tore: 1:0 Nicolas Lachman (13.), 1:1 Hans Gravenhorst (52.), 2:1 Andreas Leister (64.) Gelb-Rot: Andreas Michler (40./SV Nord Lerchenau II), Daniel Daser (54./FC Fasanerie Nord II)


Nach den 2 Niederlagen gegen das Top-Duo der Liga war unsere Reserve zu Gast beim Nachbarn FC Fasanarie Nord. Die Nordler nahmen sich vor im Derby den Negativlauf zu stoppen. Unsere Mannschaft wollte aus einer kompakten Defensive zu Torchancen kommen.


Beide Mannschaften hatten zu Beginn die selbe Spielanlage, sie wollten in einem 4-4-2 die Räume eng machen und nach Ballverlust schnell umschalten. In den ersten 10 Minuten gab es daher keine Torchancen, das Spiel war von Zweikämpfen geprägt. In der 13. Minute war die Viererkette unserer Mannschaft zu verspielt, was zum 1. Eckball im Spiel führte. Die Ecke konnte von Luca von Weitershausen geklärt werden. Am Sechtzehner wartete jedoch Nicolas Lachmann der den Ball per Dropkick unhaltbar ins Tor von Andreas Michler schoss. Mit der Führung im Rücken begann die Heimmannschaft spielbestimmender zu werden. 8 Minuten nach der Führung gab es wieder eine Ecke für die Fasanen. Den wuchtigen Kopfball von Matthias Colak konnte Andreas Michler sehenswert parieren. Danach stand der SV Nord wieder stabiler in der Defensive, dadurch gab es weiterhin kaum Torraumszenen. In der 40. Minute spielte Constantin Wrangel den Ball ins aus, da ein Spieler von Fasanarie am Boden lag. Fasanarie warf den Ball ein, der angeworfene Spieler schoss den Ball direkt zur Eckfahne vom SV Nord ins aus. Leopold Braun hollte den Ball, währenddessen rückte die Heimmannschaft auf. Braun warf zu unserem Innenverteidiger von Weitershausen ein, der sofort angepresst wurde. Sein Versuch zu klären konnte abgefälscht werden. Unser Torwart nahm den Ball am Ende des Sechtzehners in die Hand. Daniel Linge entschied überraschenderweise auf Handspiel und Freistoß. Andreas Michler schoss den Ball weg und wurde vom sonst souveränen Schiedsrichter mit gelb-rot vom Platz geschickt. Fairplay des Gegners und Fingerspitzengefühl des Schiedsrichters waren zu diesem Zeitpunkt leider nicht gegeben. Nun wieder zum weiteren Spielverlauf. Der Feldspieler Andreas Borris ging ins Tor und Constantin Wrangel verließ dafür das Feld. Den stramm getretenen Freistoß ließ Andreas Borris nach vorne abprallen. Alexander Gosse schoss den Ball freistehend aus einem Meter am Tor vorbei. Die Lerchenauer gingen in Unterzahl und einem 0-1 Rückstand in die Halbzeit.


Mit der nötigen Laufbereitschaft und Zweikampfbereitschaft startet der SVN in Halbzeit 2. In der 52. Minute dann eine Ecke für die Blau-Weißen. Bernhard Moch brachte diese stramm Richtung Tor. Luitpold Ferstl ließ den Ball nach oben abklatschen. Hans Gravenhorst stand goldrichtig und köpfte den Ball zum 1-1.Kurze Zeit später setzte sich Bernhard Moch auf der linken Seite durch. Daniel Daser ging übermütig in den Zweikampf. Die logische Konsequenz war, dass er mit gelb-rot das verlassen musste. Dadurch ging das Spiel mit 10 gegen 10 weiter. 6 Minuten später gab es eine Ecke für Fasanarie Nord. Der Ball kam zu Andreas Leister der den Ball unbedrängt einköpften konnte. Nach der erneuten Führung zogen sich die Fasanen zurück. In der letzten Viertelstunde hatten die Nordler einen regelrechten Chancenwucher. In der 77. Minute setzte Matthias Beck den Ball an den Pfosten. 10 Minuten vor Schluss verzog Bernhard Moch frei vor dem Tor. In der 84. Minute zog Luca von Weitershausen im Sechtzehner ab, der Schuss konnte jedoch gehalten werden. Letztendlich schaffte es der Gastgeber die knappe Führung über die Zeit zu bringen.


Eine bittere Niederlage die aufjedenfall vermeidbar gewesen wäre. Jetzt hat unsere Reserve die letzten 3 Spiele verloren. Trotzdem besetzt unsere Mannschaft noch den 5. Tabellenplatz. Nächste Woche möchte der SVN gegen den Tabellenvorletzten SV Am Hart wieder etwas zählbares einfahren.


  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon