SV Nord setzt Ausrufezeichen im Abstiegskampf

SV Nord Lerchenau: Matthias Angermeir, Stefan Lippenberger, Simon Scherer (65. Michael Dehoff), Michael Löbmann, Ilgar Can, Alexander Kirmeyer, Korbinian Hafner, Edin Smajlovic (70. Alexander Bardin), Patrick Ghigani (77. Patrick Neser), Alexander Olozaga Frau, Dominik Besel - Trainer: Michael Westermair TSV Bergkirchen: Sebastian Weishäupl, Michael Brummer, Phillip Güllich, Martin Huber, Maximilian Märkl, Johannes Otti, Christian Mayr (41. Michael Schlemmer), Korbinian Kothny, Marco Bläser, Martin Hainzinger (53. Stefan Umkehrer) (68. Manuel Grußler), Patrick Sturm - Trainer: Marco Bläser Schiedsrichter: Christoph Nuernbergk Tore: 1:0 Dominik Besel (18.), 2:0 Alexander Olozaga Frau (39.), 3:0 Edin Smajlovic (45.), 4:0 Patrick Ghigani (59.), 5:0 Stefan Lippenberger (67.), 6:0 Alexander Bardin (88.) Rot: Maximilian Märkl (22./TSV Bergkirchen), Marco Bläser (71./TSV Bergkirchen)

Das Wichtigste zum Sonntag: die Nordler haben richtig reagiert nach der bitteren Derby-Pleite letzte Woche beim Erzrivalen aus Feldmoching. Bei traumhaften Frühlingswetter hatte die Lerchenauer „Erste“ den TSV Bergkirchen zu Gast. Von Anfang an bemerkten die ca. 100 Zuschauer gleich, dass die Mannschaft unbedingt einen Sieg einfahren möchte, um die wichtigen drei Punkte im Abstiegskampf an der Ebereschenstraße zu behalten. So dauerte es nur 18 Minuten, bis es zum ersten Mal im Tor der Gäste durch einen Abstauber unseres A-Jugend Spielers Dominik Besel klingelte. Nur 4 Minuten später erhielt der Bergkirchner Maximilian Märkl die Rote Karte wegen einer Notbremse. Anschließend erhöhte unsere 9 Alexander Olozaga Frau in der 39 Minute auf 2:0 und kurz vor der Halbzeit Edin Smajlovic auf 3:0. Der SVN kam mit breiter Brust aus der Kabine und das bemerkte man auch am dominanten Spiel der Nordler, die hoch standen und schon in der gegnerischen Hälfte versuchten anzupressen. In der 59 min machte unsere Nummer 10 Patrick Ghigani seinem Namen alle Ehre - nach einem Solo durch die ganze Bergkirchner Hintermannschaft lupfte er den Ball locker zum 4:0 über den Torwart. In der 67 Minute nahm das Nordler Eigengewächs Stefan Lippenberger einen Ball mit links volley aus 25 Metern, der anschließend in den Winkel des Berkirchner Kastens einschlug. Der Spieler-Trainer der Gäste, Marco Bläser, sah in der 81 Minute noch die Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens. Alexander Bardin musste in der 88 min nach einem Querpass von Domink Besel nur noch ins leere Tor der Gäste einschieben zum 6:0. Das waren 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf der Kreisliga 1, die der SV Nord für sich gewinnen konnte. Nächste Woche hat das Team aus der Lerchenau spielfrei, danach steht das Spiel am 31.03 Zuhause gegen die SpVgg Erdweg an, bei dem seid diesem Winter Ex Coach Sebastian Schuff als Spieler-Trainer fungiert.


  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon