Nordler nutzen Chancen nicht und verlieren gegen Herbstmeister Unterföhring

Am letzten Spieltag der Hinrunde hatte der SVN ein schweres Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten FC Unterföhring. Kurz vorm Spiel stand fest, dass unser Rechtsverteidiger Leopold Braun nicht spielen kann, dadurch musste Trainer Alexander Hagedorn umstellen.


Die Blau-Weißen starteten gut in die Partie, in der 5. Minute verlängerte Lazar Milicevic den Ball auf Hans Gravenhorst, der den Ball nicht aufs Tor brachte. Die Heimverteidigung sah in der Anfangsphase bei hohen Bällen nicht gut aus. In der 14. Minute steckte René Hajdinjak den Ball auf Tobias Treffer durch, bevor er zum Abschluss kam konnte der Verteidiger klären. Die darauffolgende Ecke kam vom Tobias Treffer an den Fünferraum. Jakob Winterer köpfte den Ball wuchtig aufs Tor. Der Verteidiger am Pfosten konnte den Ball auf der Linie klären. 8 Minuten später wurde Tobias Tins links freigespielt und legte den Ball in die Mitte. Hans Gravenhorsts Schuss konnte aber zur Ecke abgeblockt werden. Nach der Ecke ging der Kopfball von Robin Kuntzsch knapp über das Tor. Nach einer guten halben Stunde unserer Reserve kam die Heimmannschaft besser ins Spiel. Nach 37 Minuten hatte der FCU einen Freistoß aus dem Halbfeld. Die Freistoß rutschte durch und ging knapp am Tor vorbei. Kurz drauf setzte sich Fabian Oberrieder auf unserer rechten Seite durch und schoss den Ball an die Latte. In der 41. Minute verloren die Nordler den Ball in der Vorwärtsbewegung, den gut ausgespielten Konter konnte Ilirian Matoshi zum 1-0 verwandeln. Mit diesem Spielstand gingen die Mannschaften in die Kabine.


Der SV Nord kam unverändert aus der Kabine. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas ruppiger und war von Zweikämpfen geprägt. In der 60 Minute gab es dann für den SVN einen Freistoß. Tobias Treffer brachte den Ball in die Mitte Lazar Milicevic verlängerte den Ball auf Mathias Beck, dessen Schuss haarscharf am Tor vorbeiging. Bis zur 75. Minute passierte nichts mehr, aufgrund des knappen Rückstand agierte unsere Mannschaft in der Schlussphase offensiver. 3 Minuten nachdem umgestellt wurde brachte Andreas Borris eine Ecke in den Sechtzehner, Robin Kuntzsch köpfte den Ball gegen die Laufrichtung von Michael Schmidt, der den Ball aber exzellent abwehren konnte. 5 Minuten vor Schluss legte René Hajdinjak den Ball auf Lazar Milicevic, der sich überragend um den Gegner gedreht hatte. Seine platzierten Schuss konnte Michael Schmidt wieder überragend zur Ecke abwehren. In der 88. Minute nutzte Unterföhring das erste mal die Räume des aufgerückten SVN. Vincent Heller taucht am Ende frei vor Marco Müller auf, der seine Mannschaft durch einen super Reflex im Spiel hielt. In der 96. Minute konterten die Hausherren erneut, diesesmal war es Fabian Oberrieder der den Ball cool vor Müller einschieben konnte.


Der SV Nord Lerchenau II zeigte größtenteils ein gutes Spiel. Es waren genügend Chancen vorhanden um Tore zu erzielen, durch die Niederlage überwintern unsere Jungs auf Platz 6.


  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon