Nordler gehen mit Herbstmeisterschaft in die Winterpause

SV Nord Lerchenau: Matthias Angermeir, Alexander Rösler, Ilgar Can, Marin Nenad, Satuk Can, Jonas Feldhaus (55. Fernando Ernesto), Dominik Besel, Christian Roth, Patrick Neser (84. Sebastian Bittner), Peter Zeussel, Martin Angermeir - Trainer: Michael Westermair - Trainer: Peter Zeussel TSV Moosach-Hartmannshofen: Patrick Jännerwein, Tobias Zobel, Tilman Franke, Andreas Kling, Valentin Wechselberger, Michael Wald, Niklas Fabritius, Anton Jashanica (55. Moritz Stößer), Lukas Stolz, Leon Hanke (63. Ismail Hürriyetoglu), Luca Raspolini - Trainer: Özhan Yildiz Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: 200 Tore: 0:1 Lukas Stolz (19.), 1:1 Peter Zeussel (24.), 1:2 Michael Wald (90.), 2:2 Dominik Besel (90.) Gelb-Rot: Andreas Kling (90./TSV Moosach-Hartmannshofen)


Nach dem Sieg in Topspiel gegen Lohhof kam am letzten Spieltag der Hinrunde der TSV Moosach Hartmannshofen an die Ebereschenstraße. Der Viertplatzierte spielte eine solide Hinrunde, wodurch alle Beteiligten ein spannendes Spiel erwarteten. Im Vergleich zur letzten Woche fehlten Korbinian Hafner und Topscorer Edin Smajlovic.


Das Spiel war von Beginn an umkämpft, beide Mannschaften agierten zu Beginn mit langen Bällen. In der 19. Spielminute kam eine Flanke in den Nordler Sechtzehner, der Gästekapitän Lukas Stolz köpfte den Ball über Matthias Angermeir ins Tor. Dadurch gingen die Gäste mit 0-1 in Führung. Die Nordler waren etwas geschockt, dass nutzten die Moosacher aus. In der 20. Minute kombinierten sich die Grün-Weißen gut nach vorne, am Ende kam Luca Raspolini zum Abschluss, sein strammer Schuss landete am Pfosten. In der 24. Minute bekam die Heimmannschaft die erste Ecke des Spiels zugesprochen. Von der linken Seite brachte Dominik Besel den Ball in die Mitte und fand den Co-Spielertrainer Peter Zeussel, der den Ball wuchtig zum 1-1 einköpfte. Nach dem Ausgleichstreffer wurden die Nordler wieder stärker und das Spiel neutralisierte sich. Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr und die Mannschaften gingen mit dem 1-1 in die Halbzeitpause.


In der Halbzeit wurde auf beiden Seiten auf Wechsel verzichtet. Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde der Tabellenführer spielbestimmend! In der 55. Minute kam Fernando Ernesto für den angeschlagenen Jonas Feldhaus. In der 59. Minute gab es an der Mittellinie Freistoß für die Lerchenauer. Christian Roth führte den Freistoß schnell aus und fand Peter Zeussel, der den herauslaufenden Patrick Jännerwein zum 2-1 überlupfte. Trainer, Betreuer, Ersatzspieler und Zuschauer bejubelten zusammen den Führungstreffer. Der Schiedsrichter unterbrach den Jubel durch einen lauten Pfiff und ließ den Freistoß zum Entsetzen aller Blau-Weißen wiederholen. Nachdem es nach dem Foul keine gelbe Karte gab und der Ball deshalb nicht gesperrt war, ist diese Entscheidung bis heute nicht nachvollziehbar. Der Tabellenführer blieb trotzalledem weiter die bessere Mannschaft! In der 65. Minute kam Fernando Ernesto aus zentraler Position zum Abschluss, der Schuss wurde leicht abgefälscht. Der Ball flog Richtung linkes Kreuzeck, doch Patrick Jönnerwein streckte sich und parierte sehenswert. In der 75. Minute spielte Nenad Marin einen langen Ball auf Peter Zeussel der von Andreas Kling im Sechtzehner mit einer Notbremse gestoppt wurde. Es gab logischerweise Elfmeter, fragwürdig war die Entscheidung bei einer Notbremse gelb statt rot zu geben. Der fällige Elfmeter wurde von Christian Roth getreten, wieder war es Patrick Jännerwein, der den Ball mit Hilfe des Pfosten entschärften konnte, beim Nachschuss von Dominik Besel war es wieder Jännerwein der parieren konnte. In der 84. Minute ersetzte Sebastian Bittner Patrick Neser. In der 87. Minute kam der TSV mal wieder zum Torabschluss, dieses Mal traf Sebastian Zobel den Außenpfosten. Der eingewechselte Bittner stand direkt im Mittelpunkt. Ein Diagonalball von Nenad Marin kam zu Bittner, der mit Tempo am Gegner vorbeiging und rüde von Andreas Kling gefoult wurde. Kling sah die Gelb-Rote Karte und es gab einen Freistoß aus 25 Meter. Dominik Besel schnappte sich in der 90. Minute den Ball und versenkte den Ball sehenswert im Kreuzeck. Es gab nochmals Anstoß. Patrick Jönnerwein schlug den Ball nochmal nach vorne. Moritz Stößer rutschte auf dem Ball aus. Der Schiedsrichter sah ein Foul und es gab nochmals einen Freistoß aus 25 Meter. Michael Wald machte es genauso wie Besel und erzielte sehenswert den erneuten Ausgleich. Nach dem Tor pfiff der Schiedsrichter ab.


Eine sehr starke zweite Hälfte reicht nicht um das letzte Spiel der Hinrunde gewinnen zu können. Die gute Leistung der Moosacher muss bei dem Ergebnis aufjedenfall berücksichtigt werden. Letztendlich endet ein sehr gutes und turbulentes Kreisligaspiel mit 2-2. Aufgrund des 3-3 im Verfolgerduell zwischen Lohhof und Untermenzing bleiben wir auf Platz 1 und dürfen uns mit der besten Offensive und der besten Defensive zurecht Herbstmeister nennen!


  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon