Nord Lerchenau III schlägt Lerchenauer See II zum Rückrundenauftakt!

Nach einer langen Vorbereitung war es die Dritte Mannschaft die als erste Herrenmannschaft in die Rückrunde der Saison 2021/2022 startete. Im Hinspiel, am Ende der Vorrunde, war es ein ausgeglichenes Spiel, indem die Nordler in der 86. Minute den 3-2 Siegtreffer erzielten. Der Spielertrainer Jakob Schlagintweit konnte aufgrund der Spielverlegung der Zweiten Mannschaft zusätzlich auf Jakob Winterer, Bernhard Moch, Robin Huiber, Gabriel Prehl, Josef Paulus und Andreas Borris zurückgreifen. Zudem konnte während der Winterpause Sascha Adam reaktiviert werden. Die Neuzugänge Maximilian Wagner und Edmond Berisha gaben ihre Debüts für die Dritte Mannschaft. Bei wunderbaren Bedingungen pfiff Michael Lang pünktlich auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Ebereschenstraße an.


Der SVN fand gegen den Nachbarn den besseren Start. Schon nach 3 Minuten die erste knifflige Entscheidung, nach einem langen Ball auf Gabriel Prehl wurde dieser am Sechtzehner auf dem Weg zum Tor gefoult. Nach langer Diskussion entschied Lang auf Freistoß. Den ruhenden Ball auf der halblinken Seite schnappte sich Kapitän Andreas Treffer. Sein strammer Schuss ging über die Mauer an den Pfosten – die Nordler näherten sich früh an. Schon 3 Minuten später spielte Andreas Treffer einen Flugball in den Lauf auf den durchstartenden Gabriel Prehl, der den Ball sauber mit der Brust mitnahm und eiskalt zum 1-0 versenkte. Die Lerchenauer blieben weiter die spielbestimmende Mannschaft, schon 5 Minuten nach der Führung setzt sich der Torschütze auf der linken Seite gegen seinen Gegenspieler durch und legt den Ball in den Rückraum auf Treffer, der per Direktabnahme verzieht. Die Nordler blieben auch nach dieser Chance sehr dominant und ließen dem Weiß-Schwarzen eigentlich keine Chance. In der 21. Minute dann eine Kopie vom 1-0. Dieses Mal chippte Robin Huiber den Ball aus dem Zentrum auf Prehl der wieder eiskalt vollstreckt. Die Dritte Mannschaft führte nach 20 Minuten hochverdient mit 2-0! Der SCL stand dann etwas tiefer, sodass sich die Nordler etwas schwerer taten zu Chancen zu kommen. Nach einer halben Stunde ging es dann wieder schnell! Prehl bekam auf der linken Seite den Ball und verlagerte das Spiel per Diagonalball auf den schnellen Bernhard Moch der knapp am Tor vorbeischoss. 10 Minuten vor der Halbzeit dann die erste Chance der Gäste. Nach einer Ecke köpften sie jedoch weit am Tor vorbei. Der See blieb aber am Ende der 1. Halbzeit etwas bissiger. Kurz vor der Halbzeit setzte sich der Gästespieler auf der linken Seite durch und schoss aus 18 Metern knapp am Kreuzeck vorbei.


Eine erste Halbzeit in der man aufgrund der Chancen höher führen müsste. Jakob Schlagintweit lobte die 1. Halbzeit seiner Mannschaft appellierte jedoch auch, dass man schnell das 3-0 machen müsse, um den Sieg in trockene Tücher zu bekommen. Zur zweiten Halbzeit ersetzt Josef Paulus auf der linken Abwehrseite Antonio Linardi.


Unsere Drittvertretung kam aber ruhiger aus der Kabine, trotzdem hatten sie das Spiel weiter unter Kontrolle. Der SCL konnte die Ballbesitzstafetten kaum unterbinden. Im Laufe der Zweiten Halbzeit wurden Gabriel Prehl, Robin Bichlmeier, Bernhard Moch und Robin Huiber durch Andreas Borris, Edmond Berisha, Mohamad Alali und Marcel Lippenberger ersetzt. Die größte Chance im 2. Durchgang hatte Debütant Edmond Berisha. Nachdem Sascha Adam auf rechts freigespielt wurde legte er den Ball in Rückraum, wo Berisha seinen Gegenspieler ausstiegen ließ und den Ball wuchtig ans Außennetz setzte. Letztendlich schaffte es der SVN nicht die Chancen konsequent zu Ende zu spielen.


Am Ende gewinnen die Blau-Weißen souverän mit 2-0. Durch den Sieg im Nachholspiel erhöhen sie ihren Vorsprung zum Drittplatzierten auf 4 Punkte, zudem gibt es noch ein weiteres Nachholspiel. Am Wochenende steht das Auswärtsspiel gegen den 4. SC Freimann an.