Nord Lerchenau gewinnt souverän gegen VfB München!

Nach dem 8:2 Erfolg letzte Woche, wollte die Nordler Reserve um Coach Christian Harag gegen den VfB München die nächsten 3 Punkte einfahren. Unterstützung gab es hierfür von der Ersten Mannschaft, die aufgrund einiger Coronafälle beim gegnerischen Team spielfrei hatte.


Zur Aufstellung: Balleng rückt wieder für den angeschlagenen Michler ein. Die Viererkette bildeten innen Eckerle und Ruhani, außen Capo Kuntzsch und Comebacker A. Kirmeyer. Auf der Sechs starteten Neser und Bittner. Die wohl jüngste Offensivreihe der Liga formierte sich aus Prehl, Besel, Samweber und Tuna.


Das Spiel begann schleppend. Nord kontrollierte das Spiel, konnte sich jedoch noch keine zwingenden Chancen herausspielen. Nach einem Doppelpass mit Samweber konnte Prehl den Ball scharf in den 16er spielen. Der missglückte Klärungsversuch landete bei Bittner, dessen Schuss knapp über den Querbalken ging. Die Gäste kamen aber auch zu ihren Chancen. So fand sich VfBler Toptorschütze Alexander Thurmeier recht alleinstehend vor Keeper Balleng, der den Ball stark parieren konnte. Über die Mitte ging bei den Nordlern recht wenig. Einzig und allein ein Fernschuss von Samweber, der vom Schlussmann der Gäste zur Ecke abgewehrt werden konnte, sorgte für etwas Gefahr. Mit dem darauffolgenden Eckball kam die Erlösung: Besels Hereingabe fand den einlaufenden Prehl, der stark zur Nordler Führung einköpfte. Die verdiente Führung für die Hausherren. Kurz vor der Halbzeit ein weiterer Aufreger: Markus Kropf senst den von der Seite zum Ball anlaufenden Kuntzsch von hinten um. Folgerichtig gab es die rote Karte.


Zur Halbzeit gingen die Nordler verdient in Führung und hatten nun die Aufgabe, gegen dezimierte VfBler nachzulegen.


Zum Beginn der zweiten Halbzeit spielte der VfB - gegen die Erwartungen der Heimmannschaft - munter auf und kamen direkt zu einigen kleinen Chancen. Nach ein paar Minuten war es dann jedoch ein sehr einseitiges Spiel, das der SV Nord unter Kontrolle hatte. Was jedoch fehlte: die zwingende Chance zum 2:0. In der 69. Spielminute konnte sich Neser im 16er erst durchsetzen, ehe er zu Fall gebracht wird: Elfmeter. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tuna. Weger konnte den Ball noch abfälschen, jedoch nicht entscheidend. Wechsel bei der Heimmanschaft: Schwarz und Paulus kamen für Kirmeyer A. und Kuntzsch; Beck ersetzte Eckerle. Die Nordler legten gleich nach: ein schnell ausgeführter Freistoß fand Prehl, der den Ball vom rechten 16er Eck traumhaft in den linken Winkel schlenzte. Das verdiente 3:0 für den Gastgeber. Daraufhin wechselte der Tabellenzweite: für Ruhani und Samweber kamen Ganic und Halilovic. Zu großen Chancen kam es dann nicht mehr; das Spiel endete mit einem 3:0 gegen mutig aufspielende Gäste vom VfB München.


Nächste Woche hat die Zweite Mannschaft des SV Nord spielfrei. am darauffolgenden Wochenende geht es zu Hansa Neuhausen, die aus den letzten zwei Spielen die komplette Punkteausbeute erzielen konnte. Dort soll der nächste 3er der Nordler Reserve eingefahren werden.