Nord II gewinnt auch in Schleißheim!

Die Reserve des SV Nord begann mit folgender Aufstellung: Michler im Tor, Ruhani und Eckerle davor in der Innenverteidigung. Die Außenverteidigerpositionen nahmen Paulus und Schupp ein. Auf der Doppelsechs starteten Beck und Schwarz und über außen Prehl und Samweber. Auf der Zehn kam diesmal Bardin und die Sturmspitze wurde wieder von Rubenbauer eingenommen.


Auf dem aus der Heimat gewohntem Kunstrasen konnten sich die Gäste direkt akklimatisieren und waren von Beginn an tonangebend. Dementsprechend früh auch das 1:0: einen Fehlpass im Aufbauspiel konnte Rubenbauer eiskalt zur Nordler Führung verwerten. Doch nur fünf Minuten später der Dämpfer für die Gäste: durch eine Unaufmerksamkeit der Nordler Defensive hatte Karahan leichtes Spiel und schob zum Ausgleich ein. Nord lies sich davon aber wenig beeindrucken und machte weiter das Spiel. In der 30. Minute dann der nächste Höhepunkt: der Keeper der Gastgeber bringt im Sechzehner Rubenbauer zu Fall, der mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden musste. Den fälligen Strafstoß konnte Prehl jedoch nicht verwandeln und verpasste dadurch sein 20. Saisontor. Zehn Minuten später dann die Führung: Borris köpft den Ball Samweber in den Lauf der freie Fahrt hatte und wuchtig ins kurze Eck abschloss. Für Samweber ist es das bereits zehnte Tor in die laufenden Spielzeit. Kurz vorm Pausentee konnten die Nordler noch auf 3:1 erhöhen: Beck fasste sich gut 20 Meter vorm Tor ein Herz und schloss stramm ins lange Eck ab.


Zur Halbzeit kam Ganic für den angeschlagenen Samweber.


Die zweite Halbzeit begann so wie die erste endete: Nord kontrollierte das Spiel und lies wenig anbrennen. Die größte Chance jedoch hatten die Schleißheimer, die Michler stark parierte. Kurz vor Schluss sorgte ein Abstimmungsproblem in der Schleißheimer Hintermannschaft doch noch für Prehls 20. Saisontor: aus abseitsverdächtiger Position konnte Prehl den Schlussmann der Gastgeber umkurven und zum 4:1 Endstand einschieben.


Ein verdienter Sieg sorgt am Ende für das zehnte ungeschlagene Pflichtspiel in Serie.

Kommenden Sonntag kommt es zum Topspiel: die Reserve des SV Nord gastiert beim Tabellendritten, dem SV Italia.