Lerchenauer lassen spät Punkte liegen!

Die Mannschaft um Trainer Christian Harag wollte nach zwei Siegen in Folge gegen den Vorletzten aus Neuhausen die nächsten drei Punkte einfahren.


Im Tor begann Andreas Michler. Davor bildeten Paulus, Schupp, Beck und Ruhani die Viererkette. Auf der Sechs starteten Bardin und Kapitän Kuntzsch, davor auf der 10 Werner. Über außen kamen Ganic und Prehl, im Sturm Samweber.


Das Spiel begann ruhig; Nord mit viel Ballbesitz, großartige Chancen gab es noch nicht. Vor allem durch Standards wurden die Nordler gefährlich, jedoch nicht zwingend genug. In der 30. Minute die erste Großchance: Schupp spielt einen Ball scharf in die Mitte, wo Samweber nicht mehr an den Ball kommen konnte. Hier fehlten Millimeter. Auf der Gegenseite dann der überraschende Vorstoß der Gastgeber: ein langer Ball erreicht Recica, der denn Ball ins lange Eck an Michler vorbeischiebt. 1:0 für Hansa Neuhausen. Nun war die Nordler Reserve gefragt, jedoch konnte bis zur Halbzeitpause keine passende Antwort gefunden werden.


Zur Pause kam Tins für Paulus. Die Nordler taten sich aufgrund der Platzverhältnisse und kleinen Fouls der Heimmannschaft, welche vom Schiedsrichter kaum geahndet wurden, weiterhin extrem schwer. In der 52. Spielminute dann der weite Ball von Ruhani auf Samweber, der sich im Laufduell durchsetzen konnte und dann zu Fall gebracht wurde. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt. Eine eher strittige Entscheidung, da das Foul wohl einige Zentimeter vor dem Strafraum stattfand. Den Strafstoß verwandelte Prehl kalt: Führung egalisiert. Keine 10 Minuten später war es wieder Prehl: eine Ecke von Bardin fand Werner, der den Ball auf den zweiten Pfosten verlängerte, von wo aus Prehl zur Führung einnicken konnte. Nun war es die Aufgabe der Nordler die Führung über die 90 Minuten zu bringen. Dann der nächste Aufreger: Bardin schießt aus gut 16 Metern ins Tor, jedoch pfeift der Schiedsrichter und erkennt ein Offensivfoul an den Torwart. Problem jedoch ist, dass sich in der Offensivaktion keiner der Nordler Offensive in der Nähe des Schlussmanns aufhielt. Glück für die Hausherren. Daraufhin wurde das Spiel hitziger und beide Mannschaften - vor allem Hansa Neuhausen - kamen zu sehr guten Chancen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit dann noch der Ausgleich: ein Freistoß der Gastgeber kann von Michler nach vorne abgewehrt und dann im Nachgang gehalten werden. Pascal Gonnert konnte den Ball trotzdem aus den Händen des Keepers befreien und zum Ausgleich einschieben. Erneut eine fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen, der eine mehr als unglückliche Figur machte. Den Schlusspunkt setzte Ruhanis Freistoß der übers Tor ging.


Am Ende bleibt ein den Nordlern zu wenig erscheinendes, jedoch dem Spielverlauf gerechtes Unentschieden. Die schlechten Platzverhältnisse und die kämpferische Leistung der Hausherren ließen nicht mehr zu.


Nach dem kommenden spielfreiem Wochenende wartet der SV Lohhof III auf die Nordler Reserve.