Kammerberger Schützenfest gegen Nord Lerchenau!

Nach dem Heimsieg letzte Woche gegen den SVA Palzing stand das schwierige Auswärtsspiel bei der SpVgg Kammerberg an. Die ersatzgeschwächte Mannschaft von Michael Westermair wurden durch Timo Samweber, Gabriel Prehl und Josef Paulus aus der Zweiten Mannschaft komplettiert. Die Kammerberger erhofften sich gegen die Nordler den 1. Saisonsieg einzufahren!


Die Gäste aus der Lerchenau starteten aber besser in die Partie! Nach 3 Minuten spielte Ilgar Can einen Ball in den Lauf auf unseren Kapitän Martin Angermeir, welcher frei vor Stefan Fängewisch auftauchte, ihn umkurvte und abschloss, sein Schuss konnte von Raffael Dirrigl auf der Linie geklärt werden. Schon 2 Minuten später war es wieder Angermeir, der im Mittelpunkt stand. Routinier Peter Zeussel schickte unseren Kapitän, dieser sah, dass Fängewisch zu weit vorm Tor stand und schoss den Ball aus 30 Metern ins Tor. Das Schiedsrichtergespann um Markus Kral entschied jedoch auf Abseits und gab dem Nordler Führungstreffer keine Gültigkeit. In der 12. Minute dann der erste Angriff der Heimmannschaft. Nach einer Flanke von der linken Seite kamen die Gastgeber zum Abschluss, der Schuss traf Korbinian Hafner, welcher seine Hände am Oberkörper angelegt hatte, Markus Kral entschied zum Entsetzen aller Nordler auf Elfmeter, nach einer kurzen Konversation mit seinem Assistenten durfte Lukas Schmitt vom Punkt antreten und verwandelte den Ball souverän im linken unteren Eck zum 1-0 für Kammerberg. Schon 3 Minuten später leisten sich die Blau-Weißen einen Fehler im Aufbauspiel, nach einer schönen Kombination kamen die Gastgeber zum Abschluss, den Schuss konnte Matthias Angermeir zur Ecke abwehren. Die folgende Ecke wurde kurz auf Lukas Schmitt ausgeführt an dessen Flanke griff Angermeir vorbei und somit erhöhte die Heimmannschaft auf 2-0. Die Nordler wirkten nach dem Rückstand verunsichert und spielten immer mehr lange Bälle. In der 27. Minute dann der nächste nennenswerte Angriff der Partie. Nach einem Schnittstellenball tauchte der Doppeltorschütze Lukas Schmitt frei vor Angermeir auf, welcher den Schuss halten konnte und somit die Nordler im Spiel hielt! Schon 4 Minuten später war es wieder der Nordler-Schlussmann, welcher den Schuss aus 17 Metern halten konnte. Nach 37 Minuten kam die Spielvereinigung dann über die linke Seite, dort bekam abermals Lukas Schmitt den Ball, der zur Flanke ansetzte, seine „verunglückte“ Flanke ging an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Somit erzielte Schmitt durch seinen lupenreinen Hattrick das 3-0 für die Heimmannschaft! Danach kam nochmal der SVN! Peter Zeussel kam auf der rechten Seite zum Flanken, der Kopfball von Martin Angermeir ging jedoch nur an die Latte. In der 43. Minute fand Dominik Besel bei der Ecke Peter Zeussel, der knapp am Tor vorbeiköpfte. Die letzte Aktion der 1. Halbzeit gehörte dann wieder den Gastgebern, Marcel Truntschka setzte sich über die rechte Nordler Abwehrseite durch und erhöhte durch einen satten Schuss ins kurze Eck auf 4-0.


Eine katastrophale 1. Halbzeit der Nordler! Mit einem 0-4 gingen die Mannschaften in die Kabine. Zur. 2. Halbzeit kam Sebastian Bitter für Patrick Neser ins Spiel.


In der zweiten Halbzeit knüpfte Kammerberg an die erste Hälfte an! In der 50. Minute erhöhte Benjamin Hofmann mit einem strammen Kopfball nach einer Ecke auf 5-0. Danach flachte das Spiel etwas ab! In der 68. Minute dann nochmal ein Angriff der Nordler über rechts. Der eingewechselte Josef Paulus kam zum Flanken, dessen Ball rutschte auf die andere Seite zu Dominik Besel durch, seine Flanke fand Peter Zeussel, welcher auf 1-5 verkürzte. Der Anschlusstreffer wirkte sich aber nicht weiter auf das Spiel aus. In den letzten 10 Minuten sorgten die Kammerberger Spieler Marcel Truntschka und Leander Lask für den 7-1 Endstand!


Ein Tag zum Vergessen für den SVN! Mit der 7-1 Niederlage hagelt es nicht nur die höchste Niederlage der Saison, sondern auch die höchste Niederlage seit der Saison 2011/2012. Jetzt heißt es für die Westermair-Elf „aufstehen und Mund abputzen“, denn am nächsten Sonntag ist der TSV Rohrbach um 14:30 Uhr an der Ebereschenstraße zu Gast.